Geschichte von A'First

Woodrow Wilson

1916

Der Slogan "America First" wird während des Wahlkampfes von Woodrow Wilson benutzt.

America First Committee

1940

Als Antwort auf die sich zunehmende destabilisierende Lage in Europa gründen Isolationisten das Komitee um sich gegen einen Eintritt in den Zweiten Weltkrieg auszusprechen. Das Komitee hatte zu seinem Höhepunkt weit mehr als 800.000 Mitglieder. Prominenteste Mitglieder waren der spätere Präsident Gerald Ford sowie der berühmte Atlantik Überflieger Charles Lindbergh. Nach dem Angriff auf Pearl Harbor löste sich das Komitee jedoch binnen weniger Tage auf.

America First Partei

2002

Am 15. April wurde die "America First Partei" gegründet. Das Parteiprogramm setzt die Vereinigten Staaten und alle US-Bürger an erster Stelle und spricht sich für ein starkes Militär aus, welches die Nation schützen soll. Ebenso steht die Partei für eine starke Grenzsicherung, für einen offiziellen Status der englischen Sprache als Amtssprache sowie für den Schutz des ungeborenen Lebens. Darüber hinaus soll die illegale Einwanderung bekämpft werden und ein Einwanderungssystem nach dem Leistungsprinzip eingeführt werden. Außenpolitisch werden freundschaftliche Kontakte zu anderen Nationen angestrebt, jedoch möchte eine Involvierung in Konflikte anderer Staaten vermieden werden. Die Partei spricht sich ebenso dafür aus US-Bürger unterschiedlicher Herkunft als individuelle Staatsbürger zu sehen, welche im Corpus Amerika einen ähnlichen American Way of Life pflegen.

Donald J. Trump

2016

Während seiner Wahlkampftour sprach sich Donald J. Trump für eine neue, moderne Version von "America First" aus. Viele seiner Punkte sind zwar dem Parteiprogramm der "America First Partei" angelehnt, doch weicht seine außenpolitische Agenda in Teilen von den Forderungen der "America First Partei" ab. Trump's Amerika möchte sich nicht aus dem Weltgeschehen zurückziehen, sondern setzt sich für eine faire und gerechte Verteilung der Verteidigungsausgaben ein und ruft andere Nationen dazu auf mehr Verantwortung zu übernehmen. Von der negativen Besetzung des Slogans distanzierte sich der Präsident. "America First" spiegelt den Zeitgeist vieler US-Bürger in der Sehnsucht nach Sicherheit, Wohlstand, der patriotischen Vereinigung von Staatsbürgern unterschiedlicher Herkunft sowie  einer Wiederbelebung des amerikanischen Traums wieder.