EMANUEL LEUTZE

"Westwärts nimmt der Gang des Imperiums seinen Lauf"

-Titel eines Gemälde von Emanuel Leutze, Zitat des Iren George Berkeley-

 

Die Gemälde des Deutschamerikaners Emanuel Gottlieb Leutze finden sich heute in vielen amerikanischen Geschichts- und Schulbüchern. Sein bekanntestes Werk trägt den Titel "Washington Crossing the Delaware". Emanuel Leutze wurde am 24. Mai 1816 in Schwäbisch Gmünd geboren und emigrierte im Alter von neun Jahren mit seinen Eltern, welche aus politischen Gründen Deutschland verlassen mussten, in die Vereinigten Staaten. Bereits in jungen Jahren begann er Porträts zu zeichnen und reiste 1840 zurück nach Deutschland, um sich an einer Düsseldorfer Kunstakademie ausbilden zu lassen. Hier zählte er bald zu den führenden Künstlern. Emanuel Leutze schätzte die amerikanische Regierungsform und sympathisierte deshalb als Verfechter der demokratisch freiheitlichen Ideen mit den deutschen Revolutionären von 1848/49. Als er 1851 in die USA zurückkehrte, widmete er sich einem Wandgemälde mit dem Titel "Westward the Course of Empire Takes its Way", welches heute im Kapitol in Washington DC besichtigt werden kann.

Leutze, Emanuel. Washington Crossing the Delaware. 1851
Leutze, Emanuel. Washington Crossing the Delaware. 1851