DEUTSCHE STÄDTE IN DEN USA 

Städte mit deutscher Prägung


Leavenworth, Washington. revised CCO Image
Leavenworth, Washington. revised CCO Image

US-amerikanische Städte und Ortschaften, welche einen Bezug zu Deutschland herstellen, unterscheiden sich darin, ob diese durch eine authentisch historische Entwicklung geprägt wurden wie beispielsweise New Ulm in Minnesota, oder aber aus strategischen Marketinggründen Deutschland zum Thema machten, wie dies in Helen, Georgia  oder in Leavenworth, Washington State der Fall ist. Gemeinsam ist ihnen das gastronomische Angebot deutscher Küche inklusive importierten Bier aus Deutschland und Feierlaune bei überregionalen Veranstaltungen. Hierunter zählen die zahlreichen Oktoberfeste, Weinfeste, traditionelle Osterbrunnen und weihnachtliche Lichterketten, welche hohe Besucherzahlen garantieren. Die deutsche Lebensweise und das Interesse am Land vieler Vorfahren von Amerikanern wirkt als Anziehungspunkt für Millionen von Besuchern, welche sich ein Stück Deutschland in die USA geholt oder bewahrt haben. Diese Seite stellt Ihnen die bedeutendsten Städte und Ortschaften mit deutscher Prägung in ihrer geographischen Lage, ihren touristischen Besonderheiten sowie ihrem geschichtlichen Hintergrund kurz und bündig vor. Auch wenn der Tourismus in den Vordergrund gestellt wird, erzählen viele dieser (deutsch) amerikanischen Städte eine Geschichte, welche von deutschen Einwanderern geschrieben wurde.  Manche Ortschaften haben sich über Generationen hinweg die deutsche Sprache bewahrt und sie zu einer besonderen Mundart entwickelt. Wenn in den texanischen Städten Fredericksburg und New Braunfels vom gemahlenen Fleisch die Rede ist, erkennt der deutsche Besucher nicht unbedingt sofort, dass hier das Hackfleisch gemeint ist. Ein Besuch in den hier aufgeführten Ortschaften und Städte lohnt sich in mehrfacher Hinsicht: Er dient der Völkerverständigung, ist der Freundschaft nützlich und bietet zudem deutsch-amerikanische Unterhaltung.

➣ NEW ULM, Minnesota

Geographische Lage: New Ulm liegt im Bundesstaat Minnesota, im Mittleren Westen der USA. Die Stadt liegt südwestlich von Minneapolis. 

 

Interessantes: "Germans Have More Fun" (Deutsche haben mehr Spaß) lautet der Werbespruch der Stadt New Ulm, welche sich als deutscheste Stadt der USA bezeichnet und mit einem überdimensional großen Fußabdruck von  Hermann dem Deutschen, dem Maskottchen der Stadt, eine PR-Kampagne startete  (Die Statue von Hermann dem Deutschen gilt als Wahrzeichen der Stadt. Der Fußabdruck jedoch, angelehnt an die "genetischen Alpha-Eigenschaften" von Hermann den Cherusker, bzw. Arminius, wurde freilich als Fake entlarvt). Das Wahrzeichen der Stadt ist die Hermanns Statue inspiriert durch das Original im Teutoburger Wald bei Detmold. Die deutscheste Stadt in den USA bezieht sich mit ihrer Aussage zum einen auf ihre Stadtgeschichte und zum anderen auf ihre einzigartigen Veranstaltungen wie in etwa das Bacchus Fest, ein Weinfest auf amerikanische Art und Weise. Gemeinsamkeiten zum deutschen Weinfest finden sich in in Essensständen und der Live Musik. Jedes Jahr wird in unmittelbarer Nähe zur Hermann Statue mit deutscher Musik und Speisen aus beiden Ländern das Hermann Fest zelebriert.

 

Geschichtlicher Hintergrund: Die Stadt wurde 1854 vom Chicago Landverein, einer Organisation von Deutsch Amerikanern, unter Führung von Frederick Beinhorn gegründet. Zwei Jahre später schlossen sich noch Mitglieder der deutsch amerikanischen Turnerschaftbewegung an. Die meisten Einwohner von New Ulm haben auch heute noch überwiegend deutsche Vorfahren und pflegen ihr kulturelles Erbe zusammen mit der Partnerstadt Ulm in Württemberg.

➣ HERMANN, Missouri

Geographische Lage: Hermann liegt im Bundesstaat Missouri zwischen den beiden Städten St. Louis und Kansas City. Die Stadt im Herzen des Mittleren Westens (American Heartland) und genießt in den USA aufgrund des Weinanbaus als American Rhine Valley einen hohen Bekanntheitsgrad.

 

Interessantes: Hermann ist eine Stadt für Kulturreisende, welche sich für die deutsch amerikanische Geschichte interessieren.

 

Geschichtlicher Hintergrund: Hermann wurde 1837 von der Deutschen Ansiedlungs-Gesellschaft zu Philadelphia gegründet und nach Hermann dem Cherusker benannt, der im 9. Jahrhundert die Varusschalcht im Teutoburger Wald gegen die Römer siegte. Hermann der Cherusker, besser bekannt als Armenius, spielt nicht nur im deutschen Gründungsmythos eine Rolle (Armenius in der Walhalla in Regensburg, Hermannsdenkmal in Detmold), sondern personifiziert als "Hermann the German" in den Vereinigten Staaten auch die deutsche Kultur. Die Stadt entwickelte sich zu einem der größten Anbaugebiete der USA. Mit der Prohibition von 1919 wurde jedoch auch der Weinanbau eingestellt. Erst in den letzten Jahren lebt die Stadt wieder als regionales Zentrum des Weinanbaus in Missouri auf. Im 19. Jahrhundert galt Missouri aufgrund der vielen deutschen Einwanderer als "deutscher Bundesstaat" in den USA. Gottfried von Dudens "Bericht über eine Reise nach den westlichen Staaten Nordamerikas" traf in Deutschland auf eine breite Leserschaft und veranlasste Tausende in die USA auszuwandern, um sich in Missouri ein neues Leben aufzubauen.

➣ OLDENBURG, INDIANA

Geographische Lage: Die Stadt befindet sich im Bundesstaat Indiana und liegt zwischen den beiden Städten Cincinnati (78 km) und Indianapolis (111 km).

 

Interessantes: Aufgrund ihrer vielen Kirchen wird Oldenburg auch als Siedlung der vielen Spitzen bezeichnet ("The Village of Spires"). Als deutsschprachiger Tourist findet man sich in Oldenburg aufgrund der zweisprachigen Beschilderungen gut zurecht. Die Straßen tragen Namen wie Schweineschwanz Gasse (Pigtail Alley) und Maulbeerfeigen Strasse (Sycamore Street). Das überregional bekannte zweitägige  "Freudenfest" lockt seit 1976 unter dem Motto "Biggest Little German Festival in Indiana" mit Live Musik, den regional bekannten Sauerkraut Bällchen, deutschem Bier sowie dem berühmten Dackel Rennen, Tausende Besucher in die Stadt, um die deutsche Stadtgeschichte wachzuhalten.

 

Geschichtlicher Hintergrund: Oldenburg ist eine der ältestesten Städte des Bundesstaates Indiana.

➣ AMANA COLONIES, IOWA

Geographische Lage: Die Amana Kolonien liegen im Bundesstaat Iowa in der Nähe von Iowa City und bestehen aus sieben Dörfern entlang des Iowa Rivers.

 

Interessantes: Amana ist im Mittleren Westen der USA als beliebtes Ausflugsziel bekannt. Das jährlich stattfindende "Renaissance Festival" findet am letzten Wochenende im Mai statt und ist vergleichbar mit mittelalterlichen Themenfesten in Deutschland. Das Renaissance Festival bietet neben Musik, einem mittelalterlichen Markt und Essensständen auch ritterliche Sporttuniere. Beliebt ist auch das jährlich stattfindende Maifest. Die Region gilt als Erholungsraum mit zahlreichen Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen, u.a. der Kanusport und Kajaken. Der eigene Golfclub bietet verschiedene Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene an. Der  Golfplatz liegt etwas erhöht über dem Iowa River Tal und ermöglicht somit einen guten Ausblick auf das Gebiet der Amana und Middle Amana Kolonien.

 

Geschichtlicher Hintergrund: Amana wurde aus der pietistischen Bewegung heraus gegründet. 1842 beschlossen Pietisten aus Hessen unter Führung von Christian Metz die Auswanderung in die Vereinigten Staaten.  Zunächst hielten sich die Auswanderer an der Ostküste auf ehe sie 1855 in das damals abgelegene östliche Gebiet von Iowa zogen, um ihren Glauben ausleben zu können.

➣ FRANKENMUTH, MICHIGAN

CCO Laevenworth Visitor Center
CCO Laevenworth Visitor Center

Geographische Lage: Frankenmuth liegt im Norden der Vereinigten Staaten, im Bundesstaat Michigan. Die Stadt liegt ca. 100 Meilen nördlich von Detroit und ist mit dem Pkw nur eine halbe Stunde von den Großen Seen entfernt (Lake Huron). Ebenso gelangt man von Frankenmuth in weniger als zwei Stunden in die kanadische Stadt Sarnia, welche direkt gegenüber der amerikanischen Stadt Port Huron liegt. Eine Anreise nach Frankenmuth erfolgt über den kürzesten Weg durch den internationalen Flughafen Detroit oder kann im Rahmen einer Kanada Reise angesteuert werden. Von Toronto aus sind es lediglich 450km bis nach Frankenmuth. Deshalb eignet sich die Stadt als Ausgangspunkt für viele naturräumliche Entdeckungen.

 

Interessantes: Frankenmuth ist wegen der fränkische Architektur und seinen zahlreichen Festen bekannt. Neben den touristischen Standard Festen wie beispielsweise dem Oktoberfest, bieten fast alle der hier vorgestellten Orte besondere Thementage an. Bayerische Flaggen sind in Frankenmuth keine Seltenheit. Jedes Jahr im Juni findet das Bayernfest statt, ein Wochenende mit Lederhosen, Dirndl, bayerischer Musik und einer Menge Bier. Das bayerische Grundnahrungsmittel wird unter anderem während der jährlich stattfindenden internationalen Biermesse vorgestellt, einer regionalen Wohltätigkeitsveranstaltung.  Die World Expo of Beer kann natürlich nicht mit einer echten (fränkischen) Biermesse verglichen werden aber sie ist ein schöner Anlass zum interkulturellen Austausch. Die Ostertradition wird in Frankenmuth groß geschrieben und kommt durch das Osterbrunnen Fest zum Ausdruck. Die Tradition kommt ursprünglich aus der Fränkischen Schweiz und wurde von deutschen Einwanderen in der Stadt etabliert. Die Anordnung der Ostereier erinnert an eine Krone, welche Brunnen und Wiesen von Frankenmuth zieren. Desweiteren ist die Stadt für ihren Dog Bowl, einer alljährlichen Olympiade für Hunde, bekannt. Ganzjährig wird im Bronners Christmas Wonderland, dem größten Weihnachtsgeschäft der Erde, Weihnachten gefeiert.

 

Geschichtlicher Hintergrund: Frankenmuth ist eine fränkische Gründung, welche auf den Theologen Wilhelm Löhe zurückgeht. Löhe war in den 40er Jahren des 19. Jahrhunderts als Pfarrer in der Gemeinde Neuendettelsau (bei Ansbach) tätig und schickte im Jahr 1845 treue Lutheraner nach Michigan um die indigene Bevölkerung zum Christentum zu missionieren. Zwar konvertierten nur wenige amerikanische Ureinwohner zum Christentum, doch konnten die Kolonisten eine florierende Ortschaft gründen. Der Name setzt sich aus den beiden Wörtern Franken und Muth zusammen und bedeutet "Mut der Franken". Neben Frankenmuth wurden noch weitere Siedlungen in unmittelbarer Nachbarschaft gegründet (Frankentrost, Frankenlust und Frankenhilf), welche aber im Laufe der Zeit amerikanisiert und umbenannt wurden.

➣ LAEVENWORTH, WASHINGTON STATE

Geographische Lage: Laevenworth liegt im Nordwesten der USA, im Tal der Kaskaden, der mächtigsten Gebirgskette des nordamerikanischen Kontinents im Bundesstaat Washington. Die Ortschaft liegt 188 km östlich von Seattle und bietet sich aufgrund der geringen Entfernung nach Kanada auch im Rahmen einer Kanadarundreise an. Nach Vancouver sind es nur 343 km.

 

Interessantes: Laevenworth ist eine touristische Themenstadt, welche sich  selbst das bayerische Image gegeben hat. Neben dem  gastronomischen Angebot (z.B. ein Schnitzel mit Sauerkraut) und der bayerischen Architektur mit Wandmalerei sowie einem knapp 30 Meter hohem Maibaum, bietet die Stadt das ganze Jahr über themenbezogene Veranstaltungen. Neben lokalen Brauereien wird das Bier aus Deutschland importiert. Besondere Feierlichkeiten sind das  Herbstfest mit einer Grand Parade, die Verwandlung von Laevenworth in ein Meer aus Lichterketten zum Christmas Lighting Festival sowie einer der größten Oktoberfestveranstaltungen der Vereinigten Staaten.

 

Geschichtlicher Hintergrund: Die Stadt hat zwar keinen originalen Bezug zur deutschen Einwanderungsgeschichte, bietet aber die perfekte Illusion einer bayerischen Ortschaft im alpinen Landschaftsbild der Kaskaden. Ursprünglich war Laevenworth eine 190 gegründete Goldgräber- und Holzfällerstadt, welche mit dem Verschwinden der Eisenbahn beinahe zur Geisterstadt wurde. Um die Ortschaft zu retten, kam 1964 die Idee auf, die Stadt in eine bayerische Themenstadt zu verwandeln. Das Konzept ging auf und Laevenworth gilt heute als beliebtes Reiseziel für alle Deutschlandfans.

➣ helen, georgia

Geographische Lage: Helen liegt im Süden der Vereinigten Staaten, im Bundesstaat Georgia. Die Stadt befindet sich im White County Bezirk in den Blue Ridge Mountains, einem Teilgebirge der Appalachen an der Ostküste der USA. Das alpine Landschaftsbild erinnert an die deutschen Mittelgebirge. Die nächstgrößere Metropole ist das 140 km entfernte Atlanta.

 

Interessantes: Der alpine Charakter macht Helen nicht nur zu einem touristischen Gebiet, sondern auch zu einer bekannten Weinregion im Süden der USA. In Helen wird ein dreimonatiges Oktoberfest gefeiert.

 

Geschichtlicher Hintergrund: Ebenso wie Laevenworth, Helens Gegenspieler an der Westküste der USA, wählte man ein deutsches Thema und leitete bauliche Maßnahmen ein, um der Stadt einen bayerisches Flair zu verpassen und die Ortschaft somit vor dem Zerfall zu retten. Die Idee ging auf den Künstler John Kollock zurück, der die Umsetzung des bayerischen Themas in die Wege leitete. Das Landschaftsbild der Appalachen erinnerte ihn an seine Zeit bei den amerikanischen Streitkräften in Bayern.

➣ New braunfels, texas

Geographische Lage: New Braunfels liegt im Süden der USA am Comal River im Bundesstaat Texas. Sie befindet sich zwischen den beiden Städten San Antonio (55 km) und Austin (79 km). New Braunfels eignet sich aufgrund der hervorragenden geographischen Lage als Ausgangspunkt oder Besuchspunkt im Rahmen einer Texas Rundreise. Nach Houston ist es  mit einer Entfernung von nur 282 km für amerikanische Verhältnisse ein Katzensprung. Die Entfernung nach Fredericksburg, einer weiteren texanischen Stadt mit deutscher Prägung, beträgt 116 km.

 

Interessantes: Die Stadt verbindet die texanische Lebensart mit ihrem kulturellen Erbe deutschsprachiger Siedler. In New Braunfels wird das jährlich stattfindende Oktoberfest Wurstfest genannt und genießt weit über die texanischen Grenzen hinaus einen sehr hohen Bekanntheitsgrad,  Das dreitägige New Braunfelser Wurstfest wurde erstmals 1961 gefeiert und steht seitdem für gutes Essen, gute Musik, einem Volksfest mit Fahrgeschäften. texanischer und deutscher Freundschaft und natürlich auch für deutsches Bier.

 

Geschichtlicher Hintergrund: New Braunfels (einst Neu Braunfels) war die erste deutschsprachige Kolonie und wurde 1845 gegründet.

➣ fredericksburg, texas

Geographische Lage: Fredericksburg befindet sich ebenfalls im Bundesstaat Texas. Die Stadt liegt zwischen Austin (126km) und San Antonio (220 km).

 

Interessantes: Fredericksburg  liegt in der texanischen Weinregion "Texas Hill country". Das alljährliche Oktoberfest gilt als Highlight und größte Veranstaltung und findet immer am ersten Wochenende im Oktober auf dem Marktplatz in der Innenstadt statt.

 

Geschichtlicher Hintergrund: Die nach Prinz Friedrich Wilhelm Ludwig von Preußen benannte Stadt wurde 1846 von deutschen Einwanderern gegründet. Eine der ersten deutschsprachigen Zeitungen von Texas kam aus dieser Stadt, das 1877 gegründete Fredericksburg Wochenblatt.

➣ MÜNCHNER HOFBRÄUHAUS, LAS VEGAS

Ein besonderes Highlight bietet das Hofbräuhaus in Las Vegas, dem einzigen Replikat des Münchner Originals. Für die passende Atmosphäre sorgen deutsche Livemusik sowie das originale Hofbräu Bier, welches zusammen mit einzelnen Zutaten, wie etwa dem Sauerkraut, für die angebotenen Speisen aus München eingeflogen werden, um die bayerische Illusion in der Wüste Nevadas zu verwirklichen. 

Quellenangabe

amanacolonies.com

"Germans in the Midwest"americanhistory.si.edu

cityofhelen.org ; gamhof.org;  germanvillage.com; fbgtx.org; frankenmuth.org; hermannmissouri.com; newbraunfelsinfo.com; newulmhistory.com

tourtexas.com;  visithermann.com; visitindiana.com