Zu den African Americans zählen sowohl die Nachfahren der Sklaven, welche als unfreiwillige Einwanderer ab 1619 (erstes Sklavenschiff erreicht Jamestown) in die Neue Welt kamen, als auch Bevölkerungsteile, die von Jamaika und anderen karibischen Inseln in die Vereinigten Staaten immigrierten sowie die Einwanderer, welche verstärkt in den letzten Jahren direkt vom afrikanischen Kontinenten in die USA einwanderten.

Die Religion spielt bei vielen African Americans eine wichtige Rolle, die nicht nur durch regelmäßige Gottesdienstbesuche, sondern auch durch einen religiöseren Sprachgebrauch wie z.B. "have a blessed day" (Habe einen gesegneten Tag) zum Ausdruck kommt.