Die Vorfahren der weißen Bevölkerung liegen in Europa. Städte wie St. Louis und New Orleans haben französischen Ursprung. Die dreizehn Kolonien standen bis zur Unabhängigkeit unter der Herrschaft Großbritanniens. Die ersten Weißen, welche ihre Wurzeln bis zum kolonialen Amerika zurückverfolgen können sind die sog. WASP (White Anglo Saxon Protestants). Die größte Gruppe unter der weißen Bevölkerung machen jedoch die Nachkommen von deutschstämmigen Einwanderern aus, welche sich sehr gut in das amerikanische System integrieren konnten und von denen nur noch sehr wenige die deutsche Kultur pflegen und die deutsche Sprache sprechen. Die zweitgrößte Gruppe stellen  Personen mit einem irischen Hintergrund dar. Eine berühmte Persönlichkeit unter den irischstämmigen Amerikanern war der damalige Präsident John F. Kennedy.