⋆West Expandierung⋆

U.S. HISTORY

{{PD-Art/prior1923/US}}
{{PD-Art/prior1923/US}}

Als der französische Kaiser Napoleon Bonaparte im Jahr 1803 das Louisiana Gebiet an Thomas Jefferson verkaufte, verdoppelte sich de facto über Nacht das Staatsgebiet der Vereinigten Staaten. Der Kauf von Louisiana markiert eine neue Era der amerikanischen Geschichtsschreibung: "The westward movement" (Die Expandierung Richtung Westen).

Ursprünglich schwebte Napoleon vor ein neues französisches Imperium in der neuen Welt zu errichten. Das Gebiet selbst erwarb Napoleon erst wenige Jahre zuvor, im Jahr 1800, von den Spaniern. Da die Franzosen bei weitem mächtiger als die Spanier waren, stellten sie für die USA einen potentiellen Agressor dar. Darüber hinaus hatte Thomas Jefferson die Vision selbst ein "Imperium der Freiheit" zu errichten, sodass er mit James Monroe und Robert Livingston zwei Abgeordnete nach Frankreich entsandte um einen Handel vorzuschlagen. In diesem Deal sollte Louisiana und West Florida für 10 Millionen US-Dollar erworben werden. Napoleon jedoch schlug den Handel aus und desto überraschter war die amerikanische Administration als Napoleon im Jahr 1803 den Verkauf von Louisiana für 15 Millionen US-Dollar anbot.

 

{{PD-US}}
{{PD-US}}

Um das neue Territorium zu erkunden, entsandte Thomas Jefferson 1804 Lewis Meriwhether und William Clark zu einer Expedition. Diese Erkundung ist als größtes Abenteuer in die amerikanische Geschichtsschreibung eingegangen.

Die mehrjährige Expedition stellte einen ausführlichen Bericht über die amerikanischen Ureinwohner, der Beschaffenheit des Geländes, der Vegetation sowie über die Vielfalt der vorgefundenen Tierwelt dar. U.S. Militärische Tugenden begründen sich in dieser Expedition.

 

⋆MANIFEST DESTINY⋆

American Progress {{PD-US}}
American Progress {{PD-US}}

Eine neue Vergrößerung der Vereinigten Staaten fand in den Jahren 1840 statt. Der wirtschaftliche Fortschritt als auch das Bevölkerungswachstum fanden ihren Ausdruck in einem Begriff der vom New Yorker Journalisten John L. O´Sullivan im Jahr 1845 geprägt wurde: "Manifest Destiny" (vorherbestimmtes Schicksal).

 

Es sei das vorherbestimmte Schicksal der amerikanischen Nation den Kontinent einzunehmen. Mit Manifest Destiny wird das Gemälde "American Progress" in Verbindung gebracht. Das Bild zeigt Columbia, die Schutzpatronin der Pioniere, welche hier  das vorherbestimmte Schicksal personifiziert und die Zivilisation tiefer in den Westen führt. Sie trägt ein Schulbuch in ihrer rechten Hand, symbolhaft für die Bildung, welche die finstere Wildnis erleuchtet. Mit ihrer linken Hand zieht sie eine Telegraphenleitung in den Westen, welche den technischen Fortschritt jener Zeit repräsentiert. In der amerikanischen Geschichtsliteratur erhält der Begriff, welcher einst den imperialistisch, expansiven Epos jener Zeit zum Ausdruck brachte, einen bitteren Beigeschmack aufgrund des Genozid vieler Indianerstämme. Dies ist unter anderem ein Grund weshalb U.S. Bürger kontinentaler Abstammung Sonderrechte in Territorien genehmigt bekamen.

Kommunikationssysteme

Der Pony Express war ein perfektioniertes Post- und Kommunikations-system bis der Westen durch das Telegraph erschlossen wurde. Über 100 Stationen mit einer Entfernung von in etwa 250Meilen reichten vom Mittleren Westen in den Westen. An die 100 Postreiter brachten die Post von Station zu Station und bekamen einen Fixlohn von ungefähr 50 Dollar.

 

Die Gesamt-

route betrug 2000Meilen.

Der Pony Express diente im Zeitraum zwischen 1861 und 1862.


Eigenheimgesetz

37th U.S. Congress. Homestead Act. 1862. {{PD-US//US}}
37th U.S. Congress. Homestead Act. 1862. {{PD-US//US}}
Westward the Course of Empire takes its way. Smithsonian 1860. {{PD-Art/prior1923/US}}
Westward the Course of Empire takes its way. Smithsonian 1860. {{PD-Art/prior1923/US}}

Mit dem Eigenheim Gesetz, welches 1863 in Kraft trat, wurden weitere Gebiete der im Westen liegenden Wildnis erschlossen und zivilisiert. Als das Gesetz verabschiedet wurde, wütete der Bürgerkrieg in den Vereinigten Staaten. Die Lincoln Administration garantierte jeden Amerikaner, älter als 21 Jahre und zu keinem Zeitpunkt seine Hand gegen die Union erhoben hatte, eine große Landfläche von 647 520m² (160 acre) zu erwerben. Dies geschah gegen eine sehr geringe Bearbeitungsgebühr. Um Eigentümer dieser immens großen Fläche zu werden, musste der Bürger innerhalb von fünf Jahren die Fläche  mit einem Haus bebauen und das Grundstück kultivieren. Zwar wurden schon Jahrzehnte im voraus Anläufe unternommen dieses Gesetz zu verabschieden, doch wurde dies von den Südstaaten blockiert. Nun da die Union im Krieg gegen die konföderierten Rebellen standen, fehlte die Opposition. Das Eigenheim Gesetz war ein strategischer Schachzug Lincolns. Nicht nur förderte es die Unionstreue, sondern schenkte auch den befreiten Sklaven die Vision des amerikanischen Traums durch den Erwerb eines Stück Land.


THE AMERICAN EVOLUTION

Vom Europäer zum Amerikaner

{{PD-US/prior1923/1890}}
{{PD-US/prior1923/1890}}

Der Frontier, also das Grenzgebiet, wurde von der amerikanischen Zensusbehörde definiert als ein Gebiet mit weniger als zwei Einwohnern je Quadratmeile. Im Jahr 1890 wurde der Frontier von der Behörde geschlossen, da die Bevölkerungsdichte nun bei mehr als 2 Einwohnern je Quadratmeile lag. Die Westbesiedelung galt als abgeschlossen und die Vereinigten Staaten erstreckten sich vom Atlantik bis zum Pazifik.

⋆Der kalifornische Gold Rausch⋆

{{PD-US/prior1923}}
{{PD-US/prior1923}}

Ein Pressebericht aus dem Jahr 1848, in welchem über den Fund von Gold im U.S. Bundesstaat Kalifornien berichtet wurde, löste das kalifornische Goldfieber aus und erhöhte binnen weniger Monate die Einwohnerzahl des Bundesstaates. Viele Bürger der Ostküste siedelten zur Westküste auf der Suche nach Reichtum. Es ist dem Goldfieber zu verdanken, dass sich heute mit Los Angeles die zweitgrößte Metropole der USA in Kalifornien befindet.

 California Gold Diggers, Mining Operations on the Western Shore of the Sacramento RiverPD-Art-prior1923-USA
California Gold Diggers, Mining Operations on the Western Shore of the Sacramento RiverPD-Art-prior1923-USA

Die Bedeutung der West Expandierung hob 1893 der Historiker Frederick Jackson Turner von der Universität von Wisconsin in Madison hervor. Er stellte eine These auf, welche die Mentalität des U.S. Bürgers erklären sollte. Durch die vorwärtsgerichtete Bewegung in Richtung Westen entstanden immer neue Siedlungsgebiete, welche die Grenze zwischen der Zivilisation und der Wildnis darstellten. Dieses Grenzgebiet verschob sich durch fortschreitende Kultivierung von Ost nach West. Hinter diesem Grenzgebiet lag das Gefährliche und Unbekannte, vor dem Grenzgebiet hingegen die bereits besiedelten Gebiete, welche an der Ostküste mit den 13 Gründungsstaaten ihren Anfang nahmen. Durch die Bildung neuer Siedlungen an den Grenzgebieten war der Pionier immer auf sich selbst gestellt und musste aufgrund von natürlichen und menschlichen Gefahren in prikären Situationen stets improvisieren, ohne dabei jedoch die amerikanischen Werte, welche in der Unabhängigkeitserklärung und der Verfassung festgehalten wurden, zu verlassen. Sowohl durch diese Improvisation als auch durch Anpassung an neue Naturräume und Indianerstämme transformierte sich der Europäer zum Amerikaner. Dieses Grenzgebiet trägt in der amerikanischen Geschichte den Begriff "Frontier". Laut Turner ermöglichten erst die Frontier Erfahrungen die Bildung einer amerikanischen Mentalität und die Genese eines neuen, eigenständigen Volks.

(c) Zscout370
(c) Zscout370

Eureka kommt aus dem griechischen und bedeutet: Ich habe es gefunden. Auf dem Siegel des Bundesstaates Kalifornien ist die römische Göttin der Weisheit Minerva abgebildet, die die Pioniere und Goldsucher willkommen heißt.


⋆COURSE OF EMPIRE

 

Der Kurs eines Imperiums

(Thomas Cole)

Der amerikanische Künstler Thomas Cole (1801-1848) setzte sich mit der West Expandierung in seinem Werk "The Course of Empire" (Der Kurs eines Imperiums) auseinander, einer Serie aus fünf Ölbildern. Die Bilder zeigen fünf Stufen, welche ein Imperium in der Regel durchläuft: Den Zustand der Wildnis, in welcher die Landschaft kultiviert werden muss, die Stufe der einsetzenden Kultivierung, die Stufe der vollendeten Perfektion eines Imperiums, die Zerstörung des Imperiums sowie die Stufe der Verödung, in welcher Ruinen an ein Imperium erinnern. Inspiriert von einer Reise nach Europa von 1829-1832, in der Cole antike Ruinen bestaunte, reflektierte der Künstler über das Schicksal von großen Imperien und wollte durch die Gemälden "The Course of Empire" die Sensibilität für eine kluge Politik erhöhen um die vierte und damit die fünfte Stufe zu vermeiden.

I.Stufe

II.Stufe

III.Stufe

IV.Stufe

V.Stufe


The Savage State. 1836. {{PD-Art/prior1923/U.S.}}
The Savage State. 1836. {{PD-Art/prior1923/U.S.}}
The Arcadian or Pastoral Stage. 1834 {{PD-Art/prior1923/U.S.}}
The Arcadian or Pastoral Stage. 1834 {{PD-Art/prior1923/U.S.}}
The Consummation. 1835 {{PD-Art/prior1923/U.S.}}
The Consummation. 1835 {{PD-Art/prior1923/U.S.}}
Destruction. 1836. {{PD-Art/prior1923/U.S.}}
Destruction. 1836. {{PD-Art/prior1923/U.S.}}
Desolation. 1836. {{PD-Art/prior1923/U.S.}}
Desolation. 1836. {{PD-Art/prior1923/U.S.}}

⋆Die Evolution der amerikanischen Flagge⋆

PD-USGOV-DHS
PD-USGOV-DHS
1777-1795 {{PD-CCO}}
1777-1795 {{PD-CCO}}
1795-1818 {{PD-CCO}}
1795-1818 {{PD-CCO}}
1818-1819 {{PD-CCO}}
1818-1819 {{PD-CCO}}

1819-1820 {{PD-CCO}}
1819-1820 {{PD-CCO}}
1820-1822 {{PD-CCO}}
1820-1822 {{PD-CCO}}
1822-1836 {{PD-CCO}}
1822-1836 {{PD-CCO}}

1836-1837 {{PD-US}}
1836-1837 {{PD-US}}
1837-1845 {{PD-CCO}}
1837-1845 {{PD-CCO}}