Auf dieser Seite möchten Sie fünf Möglichkeiten inspirieren wie die USA entdeckt werden können.

 

1. Städtetrip/ Städtetouren

 

Entscheiden Sie sich für einen Städtetrip, bietet Ihnen das den Vorteil eine Stadt nicht nur oberflächlich zu entdecken, sondern einen vertieften Einblick in die urbane Lebensweise des American Way of Lifes in  einer der Metropolen des Landes zu bekommen. Auch bieten sich Städtetrips für einen kürzeren Aufenhalt in den Vereinigten Staaten an. Ein beliebtes Ziel ist die pulsierende Metropole New York, eine Stadt welche sich nicht nur für ausgedehnte Shoppingtouren, sondern auch für kulturelle Entdeckungsreisen wie beispielsweise dem Museum of Modern Art oder dem Metropolitan Museum of Art anbietet. Ein weiteres Highlight der Metropole sind die Aufführungen am Broadway.  Die Stadt Boston im Nordosten des Landes ist ein wahres Eldorado für alle die sich für amerikanische Geschichte interessieren. Als Stadt der kurzen Wege kann Boston per Fuß erkundet werden. Ausgangspunkt hierfür ist der Freedom Trail, der im Boston Common Park beginnt und 16 historische Stationen der amerikanischen Kolonialgeschichte und Revolution beinhaltet. Chicago am Lake Michigan ist die drittgrößte Stadt der USA und läd ebenfalls zu einer Einkaufsreise ein. In Miami lässt sich ein Badeurlaub der Superlative erleben und den Flair des Westens erleben Sie in San Fransisco oder Los Angeles, der zweitgrößten Stadt des Landes. Für alle Fans des großen Entertainments und des Glücksspiels heißt es wiederum Viva Las Vegas.

Es können während einer Reise auch mehrere Städte entdeckt werden. Aufgrund der geringen Entfernung bieten sich zum Beispiel ein Besuch in Boston und New York oder Los Angeles und San Fransisco bzw. Las Vegas uns Los Angeles an.

 

 

2. Eine regionale Tour

 

Aufgrund von geographischen, klimatischen und kulturellen Besonderheiten lassen sich die Vereinigten Staaten in mehrere Regionen unterteilen, welche sich voneinander unterscheiden und in mehreren Reisen entdeckt werden können. Der Nordosten des Landes (Neuengland), zu welchem die sechs Bundesstaaten Connecticut, Maine, Massachusetts, New Hampshire, Rhode Island und Vermont zählen, gelten als kulturelles-historisches Erbe der USA und können bereits in einer zwei- bis dreiwöchigen Tour entdeckt werden. Die beindruckende Landschaft der Südstaaten bieten Erholungsurlaub und kulinarische Erlebnisse der unverwechselbaren Südstaatenküche. Das historische Erbe der Südstaaten ist der amerikanische Bürgerkrieg mit seinen Schauplätzen, welche auch heute noch besichtigt werden können. Ebenfalls geeignet für eine regionale Tour sind die beiden US-Bundesstaaten Alaska und Hawaii, da sie zum einem nicht zum zusammenhängenden Staatsgebiet gehören und aufgrund ihrer Lage besondere geographische, klimatische und kulturelle Sonderstellungen einnehmen. Der nördlichste Staat Alaska ist von einer atemberaubender Flora und Fauna sowie kristallklarem Wasser in einer subpolaren und polaren Klimazone geprägt während hingegen Hawaii weit im Westen des Pazifiks komplett in den Tropen liegt und durch seinen aktiven Vulkanismus Naturschauspiele bietet, welche Tausende von Besuchern in den Nationalpark von Hawaii zieht.

 

3. Die Ost- oder Westküste entdecken

 

Ähnlich wie eine mehrwöchige regionale Tour lassen sich mit einer Entdeckungsreise der Atlantik- oder Pazifikküste gleich mehrere Bundesstaaten entdecken. Bei einer Fahrt entlang der Ostküste bereisen Sie sogar mehrere Regionen. Ausgehend von den Städten Boston oder New York in Neuengland fahren Sie bis zu den subtropischen Südstaaten. Besichtigt werden können z.B. neben zahlreichen Küstenorten und Fischerhäfen die Städte Boston, New York, Baltimore, Washington D.C., Atlanta und Miami. Eine weitere vierstündige Autofahrt bringt Sie von Miami bis in die Tropen der Vereinigten Staaten, nach Key West.

Mit einer Reise zur Westküste entdecken Sie mit den Bundesstaaten Washington, Oregon und Kalifornien den Westen der USA.

 

4. Eine Reise von Ost nach West

 

Ein unvergessliches Erlebnis ist ein Roadtrip von der Ost- zur Westküste. Hier gibt es mehrere Routen, z.B. von New York über Chicago bis nach Seattle. Abenteuertypen können der legendären Route der Lewis und Clark Expedition (1804 - 1806) folgen: Von Washington D.C. geht es nach Pittsburgh (Pennsylvania), dem Startpunkt dieser berühmt gewordenen Erkundung, dem Ohio River folgend geht es nach St. Louis (Missouri) und Camp Wood (Illinois), von dort aus folgen Sie dem Missouri River weiter westwärds. Ausgangspunkt der Lewis und Clark Expedition ist Washington State. Eine Reise von Ost nach West bringt den weiteren Vorteil mit sich, dass gleich mehrere Naturwunder besichtigt werden können: Im Osten mit den Appalachen die Mittelgebirgskette des Landes und in der Mitte des Landes die Inneren Ebenen und Großen Seen. An einem dieser Seen liegt Chicago. Bei den Großen Seen erhalten Sie aufgrund der Größe den Eindruck vor einem Meer zu stehen. Im Westen stoßen sie schließlich auf die Rocky Mountains, der größten Hochgebirgskette des Landes.

Eine Reise von Meer zu Meer benötigt zwar die meiste Zeit aller hier vorgestellten Reisemöglichkeiten doch werden Sie mit einem vertieften Einblick in Land und Leute belohnt. Auf dieser Tour entfaltet der Slogan "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" seine größte Dimension.

 

 

 

5. Abenteuer/ Sporturlaub

 

Bei einem Abenteuerurlaub empfiehlt sich ein Besuch auf einen der vielen Internetauftritte der US-amerikanischen Nationalparks. Vielmals werden organisierte Führungen und Camps angeboten. Der Bundesstaat Colorado eignet sich mit seinen Ski- und Snowboardpisten für einen Wintersporturlaub.