AMERIKANISCHE SCHRIFTSTELLER

U.S. LITERATURE

Autor

Geburts- und

Todesjahr

Kurzprofil Werke
William Bradfort  1590-1657 Der Puritaner reiste an Bord der Mayflower in die Neue Welt und wurde Gouverneur der Plymouth Kolonie in Massachusetts. Of Plymouth Plantation (1651)
Anne Bradstreet  1612-1672 Anne Bradstreet gilt als erste Schriftstellerin der Neuen Welt. Sie schrieb vor allem Gedichte. The Tenth Muse (1650)
Emily Dickinson 1830-1886 Einige ihrer Gedichte über Kunst, Freude und Liebe veröffentlichte Dickinson während Ihrer Lebenszeit. Der Großteil ihrer Werke wurde jedoch erst nach Ihrem Tod entdeckt.

 Poems, Series 1 (1890)

Poems, Series 2

(1891)

Frederick Douglass  1818-1895 Frederick Douglass war Schriftsteller und setzte sich für soziale Gerechtigkeit an der Seite des 16. U.S. Präsidenten Abraham Lincoln ein.

What to the Slave is the Fourth of July

(1852)

Ralph Waldo Emerson 1803-1882 Seine Werke handelten vom Verhältnis des Menschen zur Natur. Emerson gilt als einer der Hauptvertreter des amerikanischen Transzendentalismus. Dies ist der Glaube daran, dass alles in unserer Welt, selbst das kleinste Partikel, einen Mikrokosmus des Universums darstellt. "Vertraue dir selbst", das Motto von Emerson inspirierte andere U.S. Autoren wie Margaret Fuller und Henry David Thoreau.

Nature (1836)

The American Scholar (1837)

Representative Man (1850)

 

William Faulkner 1897-1962 William Cuthbert Falkner ließ seinen Namen 1918 ändern. Faulkner setzte sich in seinen Werken mit der Kultur der Südstaaten auseinander sowie, ähnlich wie es Hemingway in seinem Roman "This Side of Paradise" tat,  mit dem Elend und Leid des ersten Weltkriegs, welcher die Träume einer ganzen Generation raubte.

Soldier's Pay (1926)

The Sound and the Fury (1929)

Sanctuary (1931)

Light in August (1932)

Francis Scott Fitzgerald 1896-1940 Francis Scott Fitzgerald schrieb Romane und Kurzgeschichten über den Optimismus, den Träumen aber auch der Dekadenz während den "Roaring Twenties" (dt. den goldenen Zwanzigern). Sein Werk The Great Gatsby zählt zu den besten Romanen des 20.Jahrhunderts. Francis Scott Fitzgerald genoss einen hohen Bekanntheitsgrad in den Vereinigten Staaten aber auch in Frankreich. Nicht nur seine Werke, sondern auch sein privates Leben mit seiner Ehefrau Zelda rückte in den Fokus des öffentlichen Interesses.

This Side of Paradise (1920)

 

The Beautiful and the Damned (1922)

 

The Great Gatsby (1925)

Nathaniel Hawthorne 1804-1864 Der Autor ist bekannt für die zentralen Themen Sünde, Schuld und Hexerei in seinen Geschichten über die Puritaner in Neu England zu Zeiten der Kolonialisierung. Hawthorne gilt neben den U.S. Autoren Herman Melville und Walt Whitman zu jenen Schlüsselfiguren, welche der amerikanischen Literatur zu einer deutlichen Unterscheidung zur europäischen Literatur verhalf.

Twice-Told Tales (1837)

 

The Scarlett Letter (1850)

 

The House of the Seven Gables

Ernest Hemingway 1899-1961 Hemingway zählt zu den besten Schriftstellern seiner Generation. Neben seinen literarischen Meisterwerken in seinen Romanen, gilt Hemingway als Begründer der Kurzgeschichte. Er definierte durch die sogenannte Eisberg Theorie die Art und Weise wie eine erfolgreiche Kurzgeschichte geschrieben sein sollte. Seine actiongeladenen Geschichten handeln unter anderem  über das Boxen, von Stierkämpfen, der Jagd, dem Angeln, dem Tod, dem Krieg und Frieden, der Moral und dem Verlust der Unschuld sowie von zwischenmenschlichen Beziehungen.

The Sun Also Rises (1926)

 

A Farewell to Arms (1929)

 

For Whiom the Bell Tolls (1940)

 

The Old Man and the Sea (1952)

Washington Irving

 

1883-1859 Irving zählte in den USA zu den ersten Schriftstellern der Fiktion. Er schrieb die ersten amerikanischen Kurzgeschichten, von welchen "Rip van Winkle" sehr populär wurde. Die Geschichte handelt von einem niederländischen Siedler, der während des gesamten amerikanischen Unabhängigkeitskrieg schläft und in einer neuen Realität erwacht.

Rip van Winkle (1819)

 

The Legend of Sleepy Hollow (1819)

Herman Melville

1819-1849 Melville erlangte Berühmtheit durch seinen Roman Moby Dick.

Moby Dick (1851)

Edgar Allan Poe

1809-1849 Poe ist der erste Autor, der Geschichten des Horror und des Science-Fictions Genres in den Vereinigten Staaten veröffentlichte.

The Fall of the House of Usher (1839)

 

The Raven (1845)

Henry David Thoreau

1817-1862 Thoreaus Werke handeln über die Unabhängigkeit des Individuums.

Walden (1845)

 

Mark Twain

1835-1910 Mark Twain ist der Künstlername von Samuel Langhorne Clemens. Er gilt aufgrund seines Schreibstils als Vater der U.S.-amerikanischen Literatur. Seine Abenteuergeschichten handeln über Moral und Werte.

The Adventures of Tom Sawyer (1876)

 

The Adventures of Huckleburry Finn (1884)

Booker T. Washington

 1856-1915 Als Sohn einer Sklavin und eines weißen Vaters brachte sich Booker T. Washington selbst das Lesen und Schreiben bei. Er wurde Schriftsteller und Lehrer.

 Up from Slavery (1901)

My Larger Education (1911)

Walt Whitman

1819-1892 Whitman zählt zu den großartigsten Poeten der Vereinigten Staaten. Seine Werke waren vom tiefsten Patriotismus  geprägt. Der Autor war ein leidenschaftlicher Anhänger des 16. Präsidenten Abraham Lincoln im Kampf für den Erhalt der Union und der Beseitigung der Sklaverei.

Leaves of Grass (1855)

 

O Captain! My Captain (1865)

TEXT:

US-ROOM GERMANY