⋆HERMAN MELVILLE⋆

U.S. LITERATURE

We cannot live only for ourselves.

A thousand fibers connect us with our fellow men.

-Melville-

{{PD-US/prior1923/US}}
{{PD-US/prior1923/US}}

Herman Melville wurde 1819 in New York geboren und erreichte erst nach seinem Tod einen hohen Bekanntheitsstatus. Melville arbeitete zunächst als einfacher Schiffsjunge und widmete sich anschließend für mehrere Jahre dem Unterrichten. Seine Werke wurden vor allem von den Erfahrungen inspiriert, welche er während seinen Seereisen sammelte. Die beiden Romane "Typee" (1846) und "Omoo" (1847) beschreiben seine Eindrücke, die er in Polynesien bei kannibalistischen Stämmen sammelte.  Melvilles international bekannter Roman "Moby Dick" (1851) wurde nach seinem Tod zu einem Bestseller, zu seinen Lebzeiten wurden nur wenige Tausend Exemplare verkauft. Der Roman wurde dem U.S. Schriftsteller Nathaniel Hawthorne, seinem Mentor und guten Freund gewidmet. Moby Dick handelt von einem Schiffskapitän namens Ahab, der auf der Jagd nach einem weißen Wal ist, der ihm einst sein linkes Bein gestohlen hat. Geschichten und Erzählungen der Seefahrt prägten Melville bereits seit seiner Kindheit. Der Schriftsteller war Teil der Bewegung "Young America", deren Anliegen eine amerikanische Nationalliteratur war, welche sich von Europa emanzipiert. Melville sympathisierte mit den einfachen Leuten seiner Zeit.

O DULCE NOMEN LIBERTATIS