⋆U.S. WIRTSCHAFT⋆

U.S. ECONOMICS

 

This section depicts the key principles of U.S. economics. Not the government is responsible for someone's suceess but the individual. Benjamin Franklin is considered to be the first American who fulfilled the American Dream by climbing up the ladder of economic sucess. Thanks to recent policies, the American economy is booming. Moreover, the United States is an attractive location for foreign direct investments because businessmen can rely on the economic and the legal system.

DIE U.S. AMERIKANISCHE WIRTSCHAFT

⋆INDIVIDUELLE FREIHEIT⋆

"Let all your things have their places, let each part of your business have its time"

-BENJAMIN FRANKLIN-

Der ausgeprägte Wirtschaftsliberalismus in den Vereinigten Staaten liegt in der individuellen Freiheit der amerikanischen Staatsbürger begründet. Nicht der Staat, sondern das Individum ist für Erfolg oder Misserfolg verantwortlich. Eine Vorbildfunktion nimmt hierbei Benjamin Franklin ein, abgedruckt auf der höchsten Dollar Note. Franklin gilt als erster Amerikaner, welcher das Versprechen des amerikanischen Traums in vollstem Umfang ausschöpfen konnte und heute als Ideal für erfolgreiches wirtschaftliches Handeln gilt.

Die in den USA vorzufindende Bereitschaft Risiken einzugehen sowie die kreative Gestaltungsfreiheit  liegen in der Geschichte der Nation begründet. Es handelt sich hierbei um die Bereitschaft seine eigene Komfortzone zu verlassen, um die eigenen Ideen zu verwirklichen. Im Falle des Misserfolgs besteht immer die Möglichkeit eines Neubeginns. Dies ist Teil des American Way. Diesem Grundsatz folgten bereits die Pioniere der Westwanderung und Bürger, welche während des kalifornischen Goldrausches von 1848 - 1855 die Ostküste verließen um ihr Glück in Kalifornien zu suchen. Manche von ihnen wurden reich, andere scheiterten. Ihr Scheitern galt jedoch nicht immer als Status quo, also einem Zustand der nicht verändert werden konnte, sondern  vielmals als Lernerfahrung für einen erfolgreichen Neustart. Das Prinzip der zweiten (oder dritten) Chance gilt als amerikanisches Merkmal und Erfolgsrezept.

⋆WIRTSCHAFTSMACHT USA⋆

Die Vereinigten Staaten sind die stärkste Wirtschaftsmacht und erwirtschaften jedes Jahr in etwa ein Fünftel des globalen Einkommens. Der tertiäre Sektor (Dienstleistungssektor) erwirtschaftet hierbei 80 % des Bruttoinlandprodukts (BIP), gefolgt vom sekundären Sektor (Industrie) mit 19% und dem primären Sektor (Landwirtschaft) mit einem Prozent. Der Arbeitsmarkt nähert sich der Vollbeschäftigung mit einer historisch niedrigen Arbeitslosenquote von 3.6 %. Der wirtschaftliche Erfolg liegt in der Ressourcenvielfalt des Landes, dem hohen Arbeitskräftepotenzial, dem breiten Spektrum an Unternehmen sowie in der aktuellen nationalen Politik des Landes begründet, welche dem Unternehmer größere Spielräume bietet. Ende 2017 fand eine bedeutende Steuerreform statt, welche es Unternehmen erleichtert zu expandieren und weitere Arbeitsplätze zu schaffen. Das Handelsabkommen NAFTA mit den beiden nordamerikanischen Staaten Kanada und Mexiko wurde von der Regierung mit Erfolg nachverhandelt und trägt nun den Namen USMCA (United States-Mexico-Canada Agreement). Während den letzten Jahren wurde die Nation energieunabhängig und zählt heute neben Russland und Saudi Arabien zu den weltgrößten Ölproduzenten. Darüber hinaus wird der Ausbau erneuerbarer Energien weiter vorangetrieben. Eine Direktinvestition in den amerikanischen Markt lohnt sich aufgrund der von staatlicher Seite bereitgestellten Freiheiten immer. Nährere Informationen hierzu stellen staatliche Stellen bereit: https://www.selectusa.gov/welcome.

 

Aktuell erleben die Vereinigten Staaten dank einer milliardenschweren Steuerreform den längsten Aufschwung in der Geschichte des Landes.

TEXT:

U.S. ROOM GERMANY