Die Great Plains (dt. "Große Ebenen) liegen östlich der Rocky Mountains und haben aufgrund der intensiven landwirtschaftlichen Nutzung in den Staaten die Spitznamen "breadbasket" (dt. Brotkorb) und "heartland" (dt. Herzland). Sie sind Teil der Interior Lowlands (Inneren Flachland).

Sie umfassen mit einer Nord-Süd Ausdehnung von 1800 Meilen und einer West-Ost Ausdehnung von 500 Meilen Teile oder gesamte Flächen der Bundesstaaten Colorado, Kansas, Montana, Nebraska, New Mexico, Oklahoma. North und South Dakota, Texas und Wyoming sowie Teile Kanadas. Die weit ausgedehnten Flachebenen sind nur sehr dünn besiedelt und vermitteln somit das Gefühl einer nahezu unbegrenzten räumlichen Weite, in der das einzelne Individuum klein erscheint. In den Great Plains finden sich außerdem die berühmten amerikanischen Büffelherden. In Filmen und der Literatur stehen die Great Plains darüber hinaus für den Wilden Westen. Die Lewis und Clark Expedition (1804) löste das Interesse in der Besiedelung des Gebietes aus. (vgl. die historische Expandierung Richtung Westen).

Die Great Plains weisen auch einige leichte kulturelle Unterschiede im Vergleich zu anderen Gebieten in den Vereinigten Staaten auf. Aufgrund der dünnen Besiedelung ist das "Six-man football" eine spezifische Great Plain Variante des American Football, wo in einem Team nur sechs anstelle von elf Spielern vorgefunden werden.

Zwar sind Bauernhöfe und große agrarwirtschaftliche Flächen charakteristisch für die Great Plains, doch wurden in der Siedlungsgeschichte vielmals auch kleinere Städte als zentrale Orte zuerst gegründet, von welchen dann die weitere landwirtschaftliche Landvergabe gesteuert wurde. Diese Städte waren kleine Knotenpunkte, die über die Eisenbahn und dem Telegraph mit den größeren Städten der Ostküste miteinander verbunden wurden.

Vertiefte US-Geographie: Der geomorphologische Aufbau der Great Plains (Inneren Ebenen).

 

Bei den Great Plains handelt es sich um eine weit gespannte und leicht gewellte, aus Kreide und tertiärem Material, bestehende Schichtstufenlandschaft, welche in mehreren Stufen von Ost nach West aufsteigt. Im Osten beträgt die durschnittliche Höhe über NN 300 bis 400m während  am Gebirgsfuß der Rocky Mountains, welcher die Rocky Mountains von den Great Plains trennt, die durschsnittliche Höhe über NN bei in etwa 1600m liegt.