⋆ DIE REKONSTRUKTION DER REPUBLIK ⋆

(1865 - 1877)

"Ich kenne nur zwei Melodien: Die eine davon ist

`Yankee Doodle` und die andere ist es nicht."

⋆Ulysses Simpson Grant⋆


Mit der Rekonstruktion setzte die vom Kongress bereits 1863 beschlossene Zwangsintegration, der in die Sezession getretenen Südstaaten, zurück in die Union ein. Die Rekonstruktion dauerte offiziel zwölf Jahre und war von vielen nationalen und sozialen Spannungen geprägt. Mit dem Ku Klux Klan begann der offen gelebte Rassismus gegenüber der farbigen Bevölkerung des Südens. Weiße Einwohner der Südstaaten beklagten hingegen die Verletzung ihrer Menschenrechte von Seitens der mit starker Präsenz stationierten Unionssoldaten, welche aufgeteilt in Sektoren, die angeordnete Wiederherstellung der Republik sicherstellen sollten. Auf der anderen Seite erlebten die Vereinigten Staaten eine Wiedergeburt, in welcher sie sich erstmals selbst als eine Nation wahrnahm, welche als unteilbar galt. Einem Land, welchem  die Rechte der Verfassung nun jedem Bewohner, Weißen wie Farbigen, unter dem Motto: "Geteilt aber gleich" gewährte. Dieses Prinzip führte allerdings auch zur Rassentrennung und somit zum langem Weg der Bürgerrechtsbewegung. Viele Schwarze empfanden die Zeit der Rekonstruktion schlimmer als die Zeit ihrer Sklaverei, da sie sich schutzlos den Aggressionen in den Südstaaten ausgeliefert sahen. Große Bevölkerungsteile der südlichen Staaten machten die befreiten Sklaven für den amerikanischen Bürgerkrieg verantwortlich.

✰ Radikale rekonstruktion ✰

Erklärte der 17. Präsident, Andrew Johnson, die Rekonstruktion bereits wenige Monate nach Ende des Bürgerkriegs für abgeschlossen, folgte der Kongress den Idealen des verstorbenen Unionsvaters Abraham Lincoln und brachte erstmals in der amerikanischen Geschichte seine nach innen gerichtete Macht zum Ausdruck. In dieser wurde die "Radikale Rekonstruktion" unterzeichnet. Ressentiments gegenüber farbigen US-Bürgern wurden durch rassistische Cartoons weiter geschürt, welche beispielsweise das sogenannte Freedman's Bureau, einer Behörde zur Wiedergutmachung und Sicherstellung von Bürgerrechten, denunzierten.Die Regierungen jener Bundesstaaten, welche im Bürgerkrieg gegen die Union kämpften, führten eine Reihe von Gesetzen ein, sogenannte Black Codes oder Jim Crow Laws, welche die gesellschaftliche und politische Teilhabe der schwarzen Bevölkerung zu verhindern versuchten. Nicht selten arbeiteten ehemalige Sklaven, gerade aufgrund der südlichen Gesetzgebung, auch nach ihrer Befreiung in ihren Plantagen um ihre Existenz zu sichern.